Montag, 14. Mai 2012

antizyklisches Nähen

Das ist jetzt aber auch wirklich das letzte Teil für die kalte Saison.
Den Fleecestoff mit zwei unterschiedlich farbigen Seiten habe ich mir bereits letzten Herbst auf dem Stoffmarkt in Fürth gekauft. Nur habe ich da noch nicht so wirklich gewusst, ob ich lieber braun oder doch petrol außen haben möchte und so auch noch keinen Reißverschluss, Klettverschluss und Nähgarn eingekauft gehabt. Wegen dieses fehlenden Zubehörs habe ich dann auch erst mal andere Sachen genäht. Als ich mich schließlich dazu entschlossen hatte, dass die Jack als Hauptfarbe braun wird und ich mit der petrol-farbigen Seite Akzente setze, hat es jedoch auch noch ein bisschen gedauert bis ich schließlich die fehlenden Nähzutaten gekauft und dann auch wirklich die Jacke genäht hatte. So kam es, dass sie schließlich bei strahlendem Sonnenschein fertig geworden ist. Die Jacke ist ziemlich warm und so werde ich sie wohl erst im Herbst erst richtig ausgiebig tragen können, aber ich wollte die Jacke auch nicht ein halbes Jahr zugeschnitten in der Kiste liegen lassen. So kann ich sie vielleicht doch einmal tragen, wenn es etwas kühler ist.
Der Schnitt ist Pellworm von Farbenmix mit dem Freebook für einen großen Kragen ergänzt.
Die Taschenbeuter, den Unterarm, die Ärmelbündchen und die Innenseite des großen Kragens habe ich aus der petrol-farbigen Seite des Fleece gemacht. Und auch die Absteppungen sind mit petrol und in einem Zick-Zack-Stich, so dass sie sich besser abheben aus dem dicken Fleece.
Innen am Kragen habe ich noch ein Stückchen Webband mit eingenäht, so dass ich die Jacke auch aufhängen kann.
So, dass war jetzt aber das letzte warme Teil, das noch zugeschnitten war und ich kann unbesorgt mit der Frühjahrs- und Sommerproduktion beginnen.

Liebe Grüße,
eure Ann-Kathrin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...