Mittwoch, 15. Juli 2015

Kleid nach Knipmode (Modell 29, 5/2014)

Ich melde mich mit meinem Blog auch mal wieder aus der Versenkung. Das zweite Jahr Referendariat war doch zeitraubender und anstrengender als gedacht und auch privat war ganz schön was los, so dass die Zeit und Lust zum Bloggen sehr knapp war.
Meine freie Zeit habe ich lieber dazu genutzt, mich an meine Nähmaschine zu setzen. Es sind zwar nur wenige Dinge im letzten Jahr entstanden, aber ein paar Sachen habe ich sogar schon fotografiert, um sie euch hier nach und nach zu zeigen.
Was wäre passender als ein MeMadeMittwoch, um wieder ins Bloggen einzusteigen. Bereits im Frühjahr hatte ich mir dieses leichte Jeanskleid nach einem Schnitt aus der Mai-Knipmode von 2014 genäht. Im Original hat das Kleid richtige kurze Ärmel. Doch leider waren sie so eng, dass ich gar nicht richtig reingekommen bin. Da ich aber keine Lust hatte, neue Ärmel zuzuschneiden, habe ich sie gekürzt und stattdessen nur als kleine Flügelärmel angenäht. Sie sitzen zwar trotzdem noch ein bisschen eng, aber es geht ;)

Bei den heißen Temperaturen, die wir die letzten Wochen phasenweise hatten, hat sich das Kleid als echter Liebling herausgestellt. Es ist schön luftig leicht und kaum zu spüren. Nach dem Schnitt werden auf jeden Fall noch weitere Modelle entstehen. Dann aber mit angepassten Ärmeln.

Wie ihr bei der Rückenansicht vielleicht ein bisschen sehen könnt, habe ich bei Kleidern und Blusen aus Webware mit Ärmeln immer etwas Probleme, dass sie mir im Rücken zu eng sind und ich mich nicht richtig bewegen kann. Ich hatte schon einmal ausprobiert, die Schulterlänge etwas zu verlängern. Teilweise hat das bei einigen Sachen auch gut geklappt, aber so ganz richtig scheint diese Änderung bei mir nicht zu sein. Oft hatte ich dann im Vorder- und Rückenteil zu viel Stoff im Bereich unter den Ärmeln. Ich habe das Gefühl, dass ich die Mehrweite im Rücken v.a. im Bereich der Schulterblätter brauche.
Vielleicht habt ihr ja eine Idee, welche Schnittänderung ich vornehmen könnte, damit ich in diesen Bereich mehr Weite rein bekomme. Habe noch ein paar schöne Stöffchen, die eigentlich zu langärmligen Blusen werden sollen.

Was die anderen TeilnehmerInnen heute tragen, könnt ihr wie immer auf dem MeMadeMittwoch-Blog nachlesen.

Liebe Grüße,
eure Ann-Kathrin


Kommentare:

  1. Ich finde das Kleid richtigToll.
    lg Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Kleid richtigToll.
    lg Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Erst mal: ein schönes Kleid! Nähen hilft den Nerven, das gilt doch besonders im Ref! Und in schönen Kleidern verträgt man manchen Schul-Ärger vielleicht ein bisschen besser.
    Wenn dir die Kleider an den Schultern spannen, musst du, denke ich, dort Weite zugeben: Schnitt aufschneiden, Keil hinein - und dann darauf achten, dass du die überflüssige Weite unter den Armen wieder wegnimmst. Wenn du die entsprechende Änderung mal an einem Probestück erfolgreich gemacht hast, dürfte es danach nie wieder Ärger geben... Ich drücke die Daumen!
    Lg Almut

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...