Mittwoch, 30. September 2015

Morris Blazer (nach Grainline Studio)

Heute war das Wetter wieder schön spätsommerlich, nachdem die letzten Tage leider nicht ganz so schön waren. Deswegen gibt es heute bei mir auch noch einmal ein Spätsommeroutfit.
Genäht habe ich einen Morris Blazer nach dem Schnitt von Grazilen Studio. Genäht habe ich ihn aus einem schönen gestreiften Sweat-Stoff, der eigentlich für einen Pullover gedacht war. Da der Stoff aber 1,70m breit lag, habe ich aus meinen gekauften 1,50m beide Teile rausgebracht. Der Pullover ist auch schon genäht und wird gerne getragen, hat es aber noch nicht auf den Blog geschafft.
Und auch den Morris Blazer habe ich schon viel getragen, gerade als die Abende im Sommer kühler wurden, war er oft als Jacken-Ersatz dabei. Für den Winter werde ich jetzt mal nach ein paar passenden Langarm-Shirts Ausschau halten, da es mir mit T-Shirt und den Dreiviertel Ärmeln des Morris Blazer sonst schnell zu kalt wird. Oder ich brauche noch eine Version mit langen Ärmeln. Hat das von euch schon einmal jemand probiert?

Viele Grüße,
Ann-Kathrin

P.S.: Was die anderen Teilnehmer heute tragen, könnt ihr wie immer beim MeMadeMittwoch sehen.

Sonntag, 27. September 2015

Turnbeutel-Rucksack #1

Nachdem meine Freundinnen im letzten Jahr Einkaufsbeutel und Schlüsselanhänger geschenkt bekamen, musste ich mir für die nächste Runde wieder etwas neues überlegen, da sie wieder sehnsüchtig auf ein selbstgenähtes Geschenk warten. Die erste Freundin hatte auch bereits im Juni Geburtstag. Natürlich war das Geschenk pünktlich zum Geburtstag fertig, so dass es verschenkt werden konnte, nur auf den Blog hat's es leider noch nicht geschafft.
Im Moment sieht man ja wieder oft diese Beutel, die man früher oft als Turnbeutel passend zu seiner Büchertasche für die Sportsachen dabei hatte und die man mittels Schnüren als Rucksack tragen kann. Deswegen habe ich mich entschieden für die nächste Geburtstagsrunde eine aufgepepptere Version dieser Turnbeutel zu nähen.
Nicht zu vergessen natürlich wieder mit meinem Label, damit jeder sieht woher es kommt.  Dieser Turnbeutel war gleichzeitig auch das erste Projekt bei dem meine neuen Labels zum Einsatz kamen. In den unteren beiden Ecken habe ich Ösen eingeschlagen, durch die die Schnüre hindurchgezogen und auf der Rückseite verknotet werden.
Genäht habe ich den Turnbeutel nach dem tollen Tutorial-Video von Elfenkind Berlin. Ich habe lediglich ein paar Kleinigkeiten in der Vorgehensweise abgeändert. Da mein Turnbeutel kein Innenfutter hat, konnte ich keine Innentasche aufnähen, ohne dass man von außen die Nähte gesehen hätte. Deswegen gab es zusätzlich noch eine kleine Reißverschlusstasche,  in der die wichtigsten Dinge verstaut werden können, so dass sie nicht in den Tiefen des Turnbeutels verloren gehen.
Beim Absteppen der Tunnelnähte habe ich ein Stoffband mitgefasst,  an dessen Ende ich ein KamSnap befestigt habe. So das kleine Täschchen über den dort befestigten Schlüsselring am Turnbeutel festgemacht werden.
Der zweite Turnbeutel ist auch schon genäht, allerdings kann ich ihn erst im November zeigen, wenn er an die nächste Freundin verschenkt wurde.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

Mittwoch, 23. September 2015

Kleid nach Rosa P. (Ein Schnitt - vier Styles)

Nachdem die letzten 3 Wochen bei mir sehr stressig waren, komme ich heute wieder dazu, am MeMadeMittwoch teilzunehmen. Nachdem ich Ende letzten Schuljahres mein Referendariat an einer Grundschule in Unterfranken beendet hatte, wurde ich nun an eine Schule nach Oberbayern versetzt. Da ich aber erst in den Sommerferien erfahre habe, wo genau es hingeht und ich erst am letzten Ferienwochenende in meine neue Wohnung umziehen konnte, blieb wenig Zeit für alles andere. Auch jetzt ist noch viel zu erledigen an der neuen Schule, aber es wird weniger ;)
Hier ist es im Moment noch angenehm spätsommerlich warm, so dass ich mein Kleid nach einem Schnitt von Rosa P. aus ihrem Buch Ein Schnitt - vier Styles mit Leggings ausführen kann. Das Kleid habe ich bereits im Frühjahr genäht und es hat mir in diesem Sommer gute Dienste an etwas kühleren Tage bereitet. 
Den Stoff habe ich mir im letzten Herbst bei einem Ausflug auf den Stoffmarkt in Kerkrade gekauft. Dort gab es wirklich eine große Auswahl an allen möglichen Stoffen. Leider schaffe ich es dieses Jahr nicht dort hin. Deswegen werde ich mal schauen, was die Holländer so auf den Stoffmärkten in Deutschland zu bieten haben.
Mal schauen, wie ich es herbsttauglich stylen kann, so dass ich es auch weiterhin tragen kann in diesem Jahr. Nichts desto trotz werden nach diesem Schnitt noch weitere Kleider folgen. Denn auch ich bin total angetan von diesem Schnitt, wie so viele andere auch. Er passt wirklich perfekt :)
Jetzt muss ich nur auch mal die anderen Schnitt aus dem Buch ausprobieren und testen, ob sie mir auch so gut gefallen.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

Mittwoch, 2. September 2015

Rock nach Knipmode (20-7/2015) und FrauLuise

Zum Einstieg in den MeMadeMittwoch nach der Sommerpause zeige ich euch ein Outfit, dass ich am letzten Wochenende noch bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen getragen habe.
Es handelt sich dabei um einen Rock, welchen ich nach einem Schnittmuster aus der Juli Knipmode diesen Jahres genäht habe. Leider kann man die gelegten Falten im Vorderrock auf dem Foto nicht so gut erkennen. Hier könnt ihr euch aber die technische Zeichnung im Knipmode-OnlineShop anschauen. Eigentlich sollten die Falten oben offen bleiben, aber sie klafften beim Tragen immer unschön auf, deswegen habe ich sie kurzentschlossen oben zugenäht. So habe ich jetzt zwar 3 Nähte mehr auf dem Vorderrock, aber ich fühle mich einfach wohler, wenn ich nicht ständig am Rock rumzuppeln muss, damit wieder alles sitzt.
Als Oberteil habe ich eine Frau Luise von Schnittreif genäht. Beides zusammen war ein gutes Outfit für die warmen Temperaturen am letzten Wochenende.
Die Outfits der anderen Teilnehmer findet ihr wie immer hier.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...