Mittwoch, 28. Oktober 2015

Mantel nach Ottobre (18-5/2012)

An den jetzt kälter werdenden Herbsttagen ziehe ich gerne meinen Mantel an, den ich bereits vor 2 Jahren nach einem Schnitt aus der Ottobre 5/2012 genäht habe.





















Der Stoff ist glaube ich eine Mischung aus Wolle und Walk. So genau kann ich es leider nicht sagen, da ich ihn auf dem Stoffmarkt Holland gekauft habe und kein Etikett am Ballen war. Entgegen der Anleitung in der Ottobre habe ich zum Schließen des Mantels nicht nur eine große Sicherheitsnadel verwendet, sondern 3 Knöpfe angebracht. Auf diese Weise bleibt der Mantel geschlossen und wärmt gut an kalten Herbsttagen.


Darunter trage ich ein Kleid, welches ich euch hier schon einmal gezeigt habe. Es ist nach dem Schnitt 7 aus der Knipmode 10/2011 entstanden.  Ich trage es nach wie vor sehr gerne und ein Reststück des Stoffes habe ich auch noch. Es könnte eigentlich noch für einen Rock reichen. Allerdings habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft es in Angriff zu nehmen.
Was die anderen am MeMadeMittwoch tragen könnt ihr wie immer hier sehen.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

Sonntag, 25. Oktober 2015

KrimsKrams-Täschchen (nach Stoffwerk Taunus)

Im Sommer machte ich gemeinsam mit meiner Mutter einen Ausflug in den Taunus. Dort wollte ich gerne mal in den Patchworkladen Stoffwerk in Kalkheim. Den Laden kenne ich von der KreativWelt, die lange Jahre in Wiesbaden und jetzt in Frankfurt Ende Oktober stattfindet. Sie haben schöne Taschenschnitte, die meistens ganz einfach aufgebaut sind. Bei der letzten Messe fande ich es schade, dass sie jedoch nur ihren neuesten Schnitt dabei hatten, deswegen wollte ich mir in ihrem Laden alle Schnitte ansehen. Natürlich konnten meine Mutter und ich nicht mit leeren Händen gehen :)
Ich habe mir den Schnitt "KrimsKrams-Täschchen" inklusive Materialpaket gekauft und auch gleich vernäht. Man kann es sehr gut als Kosmetiktasche verwenden und an dem kleinen Aufhänger auf Reisen aufhängen. Bei dieser Version ist der Innenstoff auch aus Stoff. Ich könnte mir hier jedoch auch gut Wachstuch vorstellen, so dass es schmutzunempfindlicher wird.
Bei einer Version aus Wachstuch mit Innenstoff müsste man jedoch die Wendeöffnung auf den äußeren Stoff verlegen, da sich diese im Wachstuch wahrscheinlich nicht so gut per Hand schließen lässt. Falls ich dieses Problem ausgetüftelt bekomme, könnte ich mir das Täschchen auch gut als Geschenk für die nächste Freundinnen-Geburtstags-Runde vorstellen.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Basic-Oberteil nach Plantain (Deer and Doe)

Heute trage ich ein Shirt, welches ich nach dem kostenlosen Schnitt Plantain von Deer and Die genäht habe. Ich trage es wirklich oft und gerne und bin auch mit der Passform sehr zufrieden. Da mir das Shirt alleine nicht warm genug war, habe ich noch eine gekaufte Strickjacke dazu kombiniert.



Nach diesem Schnitt werden auf jeden Fall noch mehr Basic-Oberteile entstehen. Allerdings werde ich bei der nächsten Variante mal versuchen, das Shirt nach unten hin zu verschmälern, so dass es nicht ganz so weit ausgestellt ist.
Was die anderen heute an diesem Herbsttag tragen, könnt ihr wie immer auf dem MeMadeMittwoch-Blog sehen.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

Sonntag, 18. Oktober 2015

Klappentasche

Bereits im Juli besuchte ich eine Freundin in London, die dort für ein halbes Jahr zu einem Auslandspraktikum war. Da ich an diesem Wochenende bei ihr übernachten durfte und sie mir die Stadt zeigte, konnte ich natürlich nicht mit leeren Händen anreisen und nähte ihr in der Woche vor der Abreise noch eine Klappentasche.


Der Schnitt ist recht einfach, da er aus zwei gleich großen Rechtecken besteht, die durch Bodenecken Tiefe bekommen. Ich habe den unteren Teil der Rechtecke mit einem orangefarbenen Alcantara Stoff abgesetzt. Durch die Platzierung der Träger auf etwa 2/3 der Taschenhöhe, kann man 1/3 der Tasche wie eine Klappe nach vorne umklappen. Falls man jedoch mal etwas mehr zu transportieren hat, könnte man diesen Teil der Tasche auch einfach nach oben stehen lassen, so dass sich das Volumen vergrößert.


Geschlossen wird die Tasche mit einem Reißverschluss, so dass nichts herausfallen kann und Wertsachen vor Dieben geschützt sind. Den Träger der Tasche habe ich ebenfalls aus dem orangen Alcantara gefertigt. Dazu habe ich es doppelt so breit wie die fertige Trägerbreite zugeschnitten, die beiden langen Seiten jeweils zur Mitte gefaltet und dort mit Stylefix befestigt. Damit man dies nicht mehr sieht, habe ich ein breites Webband als Zierde aufgenäht.


Im Inneren der Tasche findet sich zudem noch eine unterteilte Innentasche, deren oberer Rand durch den Außenstoff abgesetzt ist. Die Freundin hat sich sehr über die Tasche gefreut und sie gleich am nächsten Tag zum Sightseeing dabei gehabt. Auch jetzt, zurück in der Heimat, ist sie oft ihr Begleiter :)

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Bluse nach Knipmode (22-04/2015)

Heute zeige ich euch eine Bluse, die ich mir bereits im Sommer diesen Jahres genäht habe. Bei den heißen Temperaturen war sie ein treuer Begleiter, da das Stöffchen schön luftig leicht ist. Bei den kühleren Temperaturen jetzt im Herbst kann man sie trotzdem noch gut tragen, einfach ein Top drunter und Strickweste drüber und fertig ist das Herbstoutfit.
Genäht habe ich die Bluse nach einem Knipmode-Schnitt aus der April-Ausgabe diesen Jahres. Viele Schnitte fallen mir beim ersten Durchblättern der Zeitung gar nicht ins Auge. So auch bei dieser Bluse, die ich erst fertig genäht und getragen irgendwo im Internet gesehen habe, bis mir der Schnitt auch gefiel. Und ich bin jetzt wirklich begeistert von der Bluse :)
Die nächste Version, die es im kommenden Jahr garantiert geben wird, werde ich jedoch ein bisschen länger zuschneiden. Wenn ich mich hinsetze, rutscht die Bluse am Rücken manchmal doch sehr weit hoch, so dass ich immer aufpassen muss und sie zurechtziehen muss, bevor ich mich setze.
Was die anderen heute am MeMadeMittwoch tragen, könnt ihr wie immer hier sehen.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

Mittwoch, 7. Oktober 2015

MAsveja (nach Ki-ba-doo)

Heue zeige ich euch, was aus den Resten des tollen geringelten Sweat-Stoffes von letzter Woche geworden ist. Für diesen Schnitt hatte ich ihn mir nämlich eigentlich gekauft, da er aber 1,70m breit lag, konnte ich mit ein bisschen puzzeln auch noch den Morris Blazer daraus zuschneiden.
Genäht habe ich mir einen Pullover, der mich schon seit dem Frühjahr begleitet. Genäht habe ich ihn mir nach dem Schnitt MAsveja von Ki-ba-doo. Jedoch aber ich die Ärmel-Patches weggelassen, da ich mir einen schlichten Pullover wünschte, der zu vielen Sachen passt. Ich liebe Ringel wirklich sehr, aber das Zuschneiden und Nähen ist leider nicht so schön... Dafür freue ich mich jetzt beim Tragen um so mehr, dass alle Streifen so toll aufeinander passen. Davon berichtet heute auch Katharina auf dem MeMadeMittwoch in ihrem tollen Ringel-Kleid.
Heute trage ich einen Rock von Gaastra zu meinem Pullover, der mit seinem leuchtenden Orange einen kleinen Farbklecks in das graue Herbstwetter am heutigen Mittwoch bringt.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...