Mittwoch, 25. Mai 2016

Minoru Jacke (nach Sewaholic)

Schon länger wollte ich die Jacke Minoru von Sewaholic Patterns nähen, aber irgendwie fand ich nicht den passenden Stoff.  Bei einem Stoffsonderverkauf eines Bekleidungsherstellers bei mir in der Nähe fand ich dann letztes Jahr im Herbst einen passenden dünnen Jackenstoff. Meinem Plan stand also nichts mehr im Wege. Bis auf die unpassende Jahreszeit für eine dünne Jacke.. Der Stoff wanderte also nach einer Runde in der Waschmaschine erst einmal in mein Stoffregal. In den Osterferien überkam mich dann allerdings die Nählust und die Motivation stieg, um für die hoffentlich kommenden wärmeren Tage eine dünne Jacke zu haben.
Und so habe ich mich in den Osterferien neben dem Zeugnisschreiben immer wieder mit kleinen Einheiten an der Nähmaschine belohnt. In den 2 Wochen ist also nach und nach meine Jacke gewachsen und war am Ende auch wirklich fertig.
Ich bin richtig begeistert von meiner neuen Jacke, sie ist angenehm zu tragen und auch der Stoff hat sich als Glücksgriff erwiesen. Da im Schnitt leider keine Taschen vorgesehen sind, habe ich mich wie so viele andere auch für zusätzliche Nahttaschen entschieden.
 Es musste natürlich die Version mit Kapuze sein, damit ich auch bei eventuellem Regenschauer gut gerüstet bin. Ich habe mich dafür entschieden, auch die Kapuze zu füttern. Dafür habe ich sie einfach noch einmal aus Futterstoff zugeschnitten und anschließend die Zugabe für den Umschlag der Außenkapuze weggeschnitten. Eine weitere Änderung habe ich noch beim Kragen vorgenommen. Laut Anleitung wird nur der Teil mit Reißverschluss mit dem Futterstoff verstärkt. Da ich es aber nicht wollte, dass man bei offenem Reißverschluss auf die linke Stoffseite des inneren Kragens schauen kann, habe ich auch hier ein Futter mit eingearbeitet. Dazu habe ich das Kragenteil aus Futter- und Außenstoff zugeschnitten, links auf links zusammengelegt und in den einzelnen Nähschritten als eine Lage verarbeitet. So blickt man bei offenem Reißverschluss auf einen innen schön gefütterten Kragen.
Natürlich gab es auch noch die passenden Innentaschen. Diese habe ich auf beiden Jackenseiten angebracht. Sie sind jeweils aus dem Außenstoff der Jacke zugeschnitten und werden mit einem Klettband geschlossen.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

P.S.: Was die anderen Teilnehmer des MeMadeMittwochs tragen könnt ihr wie immer hier sehen.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Pullover nach Knipmode (Modell 14 - 11/2013)

Passend zu den etwas kühleren Temperaturen habe ich meinen erst vor kurzen genähten Pullover noch einmal heraus geholt. Genäht ist er wieder nach einem Knipmode-Schnitt, dieses Mal das Modell 14 aus der November-Ausgabe von 2013. Der Stoff ist aus einem Stoffgeschäft hier bei mir in der Nähe, er ist schön dünn, aber trotzdem kuschelig. Das letzte Mal hatten sie ihn noch in weiteren Farben auf Lager, vielleicht schaue ich dort nochmal vorbei, um mir noch Nachschub zu holen :)
Das Vorderteil besteht aus zwei Teilen, die dem Pullover einen Wickeleffekt geben. Den Abschluss am hinteren Ausschnitt bildet ein kleiner Kragen, der am Vorderteil angeschnitten ist. Vorne wird der Ausschnitt mit Hilfe von Blenden verzaubert. Eigentlich sollten sie auf dem Vorderteil festgesteppt werden. Ich habe mich jedoch dagegen entschieden und lediglich die Nahtzugabe auf der Blende festgesteppt. Der Ausschnitt bleibt bei mir auch so schön liegen, ohne dass sich die Blende zeigt.
Das obere Vorderteil ist an der Seitennaht gerafft. Am Saum werden beide Vorderteile als ein Teil verarbeitet. Ich bin wirklich zufrieden mit dem Pullover. Eventuell werden noch mehr nach diesem Schnitt folgen.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

P.S.: Was die anderen Teilnehmer des MeMadeMittwochs tragen könnt ihr wie immer hier sehen.

Samstag, 14. Mai 2016

Einkaufsbeutel #5

Nachdem ich euch im letzten Jahr schon die Einkaufsbeutel gezeigt habe, die im letzten Jahr nach der tollen Anleitung von Stoffbüro für meine Freundinnen entstanden sind, gibt es heute eine weitere Version. Diese Version habe ich für meine Mama genäht, die sich auch so eine Tasche von mir gewünscht hat.
Sie hat auch gleich einen festen Platz in ihrer Handtasche gefunden. Da es mittlerweile in vielen Kaufhäusern und Geschäften keine kostenlosen Plastiktüten mehr gibt, ist es gut, immer eine kleine Einkaufstasche zur Hand zu haben.
Zusammengefaltet und in dem eingenähten Kreis verstaut, nimmt sie so auch kaum Platz in einer Handtasche weg. Meine Tasche ist immer dabei und hat schon viele Einkäufe nach Hause getragen, so dass der Stapel an Plastiktüten bei mir zu Hause nicht größer wird.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

Mittwoch, 11. Mai 2016

Bluse nach Knipmode (Modell 22 - 4/2015)

Heute zeige ich meine zweite Bluse nach diesem Schnitt. Die erste Version könnt ihr euch hier anschauen. Genäht habe ich sie wieder aus einem wunder leichten und luftigen Stoff, der jedoch nicht durchsichtig ist, so dass ich sie bei wärmeren Temperaturen ohne Top darunter hoffentlich als idealer Begleiter herausstellen wird.
Wie in meinem letzten Post bereits angekündigt, habe ich die Bluse dieses Mal rund 5 cm länger zugeschnitten und nach unten hin weiter auslaufen lassen. Die Länge finde ich jetzt so genau richtig, da man auch beim Hinsetzen nicht mehr darauf achten muss, ob die Bluse am Rücken wirklich noch alles bedeckt.
Allerdings bin ich mir noch nicht so sicher, ob ich das weitere Auslaufen nach unten nicht doch hätte lassen sollen. Da sie so doch recht locker und weit fällt. Ich werde es jetzt erstmal so lassen und sie ein paar Mal Probe tragen, falls es mich dann immer noch stört, kann ich sie ja noch einmal enger nähen.

Liebe Grüße,
Ann-Kathrin

P.S.: Die anderen MeMadeMittwoch-Teilnehmer findet ihr wie immer hier.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...